Grenzzäune in Europa werden wieder hochgezogen, Menschen innerhalb Europas fühlen sich immer weniger miteinander verbunden, die Kluft zwischen Land- und Stadtleben wird immer tiefer – So vermitteln es zumindest viele Medien und Politiker*innen.
Die 1. Sausaler Kunstbiennale präsentiert einen Gegenentwurf dazu. Hier trifft Stadt auf Land, Land trifft auf Land, Land trifft auf Stadt. Ist ein Kultur-Clash vorprogrammiert oder sprechen wir doch eine gemeinsame Sprache? Die Kunstbiennale lädt zwanzig Künstler*innen aus dem Trigon-Raum (Slowenien, Ungarn, Italien, Serbien, Österreich) nach St. Andrä im Sausal ein. Nach einigen Tagen intensiver Zusammenarbeit wird am 16. September eine öffentliche Kunstwanderung stattfinden, auf deren Weg Installationen, Performances, Konzerte und andere künstlerische Interventionen realisiert werden. Das gemeinsame Schaffen, Sich- Kennenlernen und Erleben stehen im Mittelpunkt der „1. Sausaler Kunstbiennale“.

Facebook event